Gesundheit

„Medicus curat, natura sanat“ – „Der Arzt hilft, die Natur heilt“, so verstehe ich mich als Weg-Bereiterin, dem Menschen aus seiner eigenen Kraft zu helfen.

Reiki für den Mensch

Ich höre zu, um zu verstehen, was Ihr Anliegen ist. Nach einer ersten Reiki-Behandlung ist es mir möglich, Ihnen über den Verlauf und die Anzahl der Sitzungen Auskunft zu geben. Der Heilungsverlauf ist individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Durch meine genaue Arbeitsweise kann ich Ihnen Transparenz und Sicherheit bieten. Auch klar vermitteln, wo eine nachhaltige Veränderung oder wo lediglich eine unterstützende Wirkung für Sie erbracht wird.
Ich setze Reiki auch begleitend bei schulmedizinischen Therapien ein, um ganzheitliche Gesundheitsaspekte zu fördern und den Heilungsverlauf begünstigend zu unterstützen. Durch meine Erfahrung mit Reiki auch bei schwerwiegenden Krankheiten, kann ich ebenfalls zu Verlauf von Belastungsstörungen und eintretender Selbstheilung Auskunft geben.
Referenzliste & Berufserfahrung mit Reiki für den Mensch (bitte anklicken)

Alphabetisch geordnet:

  • Abänderungssymptome
  • Ablagerungen
  • Abnützungen (Gelenke, Wirbelsäule)
  • ADHS – Aufmerksamkeitsdefizit
  • Allergien
  • Ängste aller Art, Angstzustände
  • Angsterkrankung, Panikattacken
  • Angststörung
  • Antriebslosigkeit, s. Energielosigkeit
  • Aorta-Riss, nach OP
  • Aphten (Mund)
  • Appetitlosigkeit
  • Apathie – Gefühls- und Teilnahmslosigkeit
  • Arthrose
  • Asthma, Atemwegserkrankungen
  • Atembeschwerden, s. Enge Brust
  • Augendruck, Augenflackern
  • Ausleitung von Rückständen
    (Medikamente, Amalgam, Pilze, Toxine)
  • Autismus
  • Autoimmunkrankheiten, autoimmune Entzündungen
  • Bakterielle Erkrankung
  • Bandscheibenvorfall, s. Diskushernie
  • Bauchschmerzen
  • Beckenbruch
  • Bewegungseinschränkungen
  • Bio-Rhythmus
  • Bipolare Störung
  • Blockaden, s. emotionale Blockaden
  • Blutkreislaufbeschwerden
  • Bulimie, s. Essstörungen
  • Burnout
  • Bypass OP Herz, Bein
  • Chronische Erkrankungen
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom (CFS)
  • Chronische Entzündungen
  • Chronische Darmerkrankung, s. Darmerkrankung
  • Chronische Depression
  • Chronische Schilddrüsenerkrankung, s. Hashimoto
  • Chronische Schmerzen
  • Chronische Spastik
  • Chronische Überbelastung
  • Cerebrale Gelähmtheit
  • Darmerkrankungen, entzündliche (wie Morbus Crohn)
  • Darmerkrankungen, chronische (wie Colitis Ulcerosa)
  • Depression
  • Diabetes
  • Diskushernie, s. Bandscheibenvorfall
  • Druck, s. Stress
  • Einschlafen, Gefühlseinschränkung Extremitäten
  • Enge Brust, s. Atmungsbeschwerden
  • Energielosigkeit, s. Antriebslosigkeit
  • Entzündungen, Entzündungsherde
    (Haut, Organen, Muskeln, Sehnen, Gliedmassen)
  • Epilepsie
  • Emotionale Blockaden
  • Ermüdung, Erschöpfung
  • Essstörungen, s. Bulimie, Magersucht
  • Fehlstellungen Extremitäten
  • Feinmotorische Störungen
  • Fibromyalgie
  • Fibrose, Fibrosis
  • Förderung Kreativität, Mentale Fähigkeiten
  • Gastritis (Magenschleimhautentzündung)
  • Ganzheitliches Wohlbefinden, Gesundheits-Vorsorge
  • Gebärmutter-Myom
  • Gedächtnis, Psyche
  • Gelenkbeschwerden, s. Schmerzen
  • Gewalteinwirkung, s. psychische Störungen
  • Gewichtszunahme (Krankheit, Medikamente)
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Gürtelrose
  • Halswirbelverschiebungen
  • Hämorrhoiden
  • Hashimoto-Thyreoiditis, s. chronische Schilddrüse
  • Hautbeeinträchtigungen, Hauterkrankungen
  • Heilungsverlauf unterstützen, optimieren
    (bei/nach Krankheit, Operation, Verletzung)
  • Herzrhythmusstörungen
  • Heuschnupfen
  • Hypersensibilität
  • Hyperventilationssyndrom
  • Immunsystem-Störungen
  • Infektionen
    (Heilungsverlauf optimieren)
  • Innere Organe stärken, Beeinträchtigungen mindern
  • Invalidität
  • Kindheitstrauma, s. Trauma
  • Kniescheiben, verschoben
  • Knochen Brüche
  • Knochendeformationen
  • Knochensplitter
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfweh, s. Migräne
  • Krämpfe
  • Krebs, s. Tumore
    (Chemo, Bestrahlung, Operation – unterstützende Massnahmen)
  • Labilität (Psyche, Bewegungsapparat)
  • Laktose-Intoleranz
  • Lernschwäche
  • Leukämie:
    (Chemo, Bestrahlung, Operation – unterstützende Massnahmen)
  • Lymphweg-Erkrankungen
  • Lymphangitis (durch Hautverletzung)
  • Magenschleimhaut, Magen
  • Magersucht, s. Essstörung
  • Medikamentensenkung oder -absetzung nach Krankheit, Depression
  • Meningitis, s. Zeckenbiss
  • Menstruationsbeschwerden
  • Migräne, s. Kopfweh
  • Motorische Störungen
  • MS – Multiple Sklerose
  • Muskelkrämpfe, -verspannungen
  • Muskelrisse
  • Narkolepsie
  • Neurodermitis
  • Notfallbehandlungen
    (nach Unfall, Schock, Trauma, Atemnot, Panik)
  • Ohrensausen, Ohrendruck
  • Panikattacken, s. Angstzustände
  • Persönlichkeitsdefizit
  • Pilze (Nagel, Haut, Mund)
  • Phobien
  • Polyneuropathie
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Postthrombotisches Syndrom (PTS)
  • Prothesen
  • Prozess-Begleitung (berufliche, persönliche)
  • Prüfungs-Blockaden
  • Psychische Probleme, s. Labilität
  • Psychische Störungen, s. Gewalteinwirkung
  • Psychosomatische Krankheiten
    (mit und ohne erkennbare medizinische Ursache)
  • Pubertät
  • Reiz-Darm
  • Rheuma
  • Rückführungen
    (therapeutische, für tiefliegende Ursachenfindung)
  • Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Schlafapnoe
  • Selbstverletzungen (Ritzen, Schürfen)
  • Selbstwahrnehmungs-Beeinträchtigungen
  • Schilddrüsenüberfunktion, Schilddrüsenunterfunktion
  • Schleudertrauma
  • Schmerzen, s. chronische Schmerzerkrankung
  • Schock, s. Trauma
  • Schultergürtel, s. Verspannungen
  • Schuppenflechten
  • Schwächeanfall
  • Schweissausbrüche
  • Schwindel
  • Seelische Probleme, s. psychische Probleme
  • Seheinschränkung
  • Selbstheilungskräfte, s. Immunsystem
  • Spastik, s. chronische Spastik
  • Stärkung Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen
  • Stabilitätsprobleme, s. chronische Überbelastung
  • Stoffwechsel-Erkrankungen
  • Störende Gewohnheiten
  • Streptokokken-Infektion
  • Stress, s. Druck
  • Süchte
  • Ticks
  • Tinnitus
  • Trauma, Traumata
  • Trauerverarbeitung
  • Thrombose (Beine)
  • Tumore
  • Übelkeit
  • Überaktivität
  • Unruhe
  • Unwohlsein
  • Versteifungen (Extremitäten)
  • Vertrauensmissbrauch, s. seelische Probleme
  • Venenklappen Verengung (Veneninsuffizienz)
  • Verspannungen, s. Schultergürtel, s. Rückenschmerzen
  • Verwachsungen
  • Wachstumsstörungen bei Kindern, Jugendlichen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Willensbrechung, gebrochene Willenskraft
  • Wirbelsäulenerkrankungen (degenerative, Bewegungseinschränkung, Schmerzen)
  • Wirbelsäulenverletzungen (nach Unfall)
  • Wunden, Wundheilung
  • Zähneknirschen
  • Zeckenbiss, s. Meningitis
  • Zittern
  • Zwänge

Reiki für das Tier

Tiere sind offen für Reiki. Oft ist die wohltuende Wirkung durch das Verhalten des Tiers sogar schon während der Reiki-Behandlung direkt sichtbar. Beim Tier sind die Behandlungsdauer einer einzelnen Sitzung und der Heilungsverlauf meistens kürzer als beim Menschen.
Auch hier höre ich zu, um zu verstehen, um was es geht. Wie beim Menschen kann ich nach der ersten Reiki-Behandlung über den Verlauf und die Anzahl der Sitzungen Auskunft geben. Der Besitzer ist während der Reiki-Behandlung anwesend. Auch schliesse ich Sie als Besitzer mit ein, den Heilungsverlauf des Tiers begünstigend zu unterstützen. Dazu erhalten Sie Tipps und Anregungen, die Sie zum Wohle des Tiers zuhause durchführen.
Referenzliste & Berufserfahrung mit Reiki für das Tier (bitte anklicken)

Alphabetisch geordnet:

  • Aggressives Verhalten
  • Angsterkrankungen, Panik
  • Angststörungen, Angstzustände
  • Atemnot
  • Augenverletzung
  • Bakterielle Infektion
  • Beinbruch
  • Bienen- & Hornissenstichen (bei kleinen Tieren toxisch)
  • Bisswunden
  • Darm-Entzündung
  • Dis-Funktionen
  • Eingewöhnungs-Defizite
  • Entzündungen, Entzündungsherde
    (an Haut, Organen, Muskeln, Sehnen, Gliedmassen)
  • Epilepsie
  • Essstörungen
  • Furunkeln
  • Gelenk-Erkrankungen, -störungen
  • Gewaltanwendung (äusserlich, seelisch)
  • Hautkrankheiten
  • Heilungsverlauf unterstützen, optimieren
    (bei/nach Krankheit, Operation, Verletzung)
  • Heimweh
  • Hüft-Erkrankungen, Hüft-Degenerationen
  • Hypersensibilität (vor allem bei kleinen Hunden)
  • Infektionen (Heilungsverlauf optimieren)
  • Instabilität
  • Kieferbruch
  • Koliken
  • Krebs
  • Lähmungserscheinungen
  • Magen-Darm-Kolik
  • Darmflora beeinträchtigt
  • Nervensystem, beeinträchtigt, Dis-funktion
  • Notfallbehandlungen
  • Offene Wunden
  • Operationen (vorher, nachher unterstützend)
  • Pilz-Infektion
  • Schock
  • Stress
  • Ticks
  • Trauma, Traumata
  • Unfall
  • Unruhe
  • Vergiftungen
  • Verhaltensauffälligkeit
  • Verwachsungen
  • Wirbelsäulen Defekten
  • Wundbrand, offene Wunden
  • Zittern
  • Zwänge

Telefon

+41 (0)33 533 30 75

Email

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!